Georg Dehio-Buchpreis 2022

Georg Dehio-Buchpreis 2022

Mit dem Georg Dehio-Buchpreis 2022 des Deutschen Kulturforums östliches Europa werden Michael Zeller für sein literarisches Gesamtwerk und Vasco Kretschmann für sein Buch Breslau museal. Deutsche und polnische Geschichtsausstellungen 1900 bis 2010 ausgezeichnet. Die feierliche Verleihung der Preise findet am 6. Oktober 2022 in Berlin statt.

Die siebenköpfige Jury kürte Michael Zeller zum Träger des Hauptpreises.

Aus der Begründung der Jury:

»Michael Zeller setzt sich als Schriftsteller und Lyriker seit Jahrzehnten mit dem östlichen Europa auseinander, insbesondere mit Polen und der Ukraine. Der gebürtige Breslauer hat über seine biografischen Bezüge zu Niederschlesien und Polen ein von Empathie und Offenheit geprägtes Verhältnis zu Ostmitteleuropa entwickelt. Er ist ein exzellenter Beobachter und Erzähler, dem mit einer sehr präzisen Sprache dichte atmosphärische Annäherungen an Städte im östlichen Europa gelingen und der damit ein sehr eindringliches Bild von ihrer Geschichte vermittelt.
Insbesondere vor dem Hintergrund des russischen Krieges gegen die Ukraine sind seine Aufzeichnungen aus Charkiw ein Beispiel für einfühlsame Beobachtungen und eine abwägende Sprache, die einer komplexen Vergangenheit dieses Teils Europas wie auch der deutschen Verantwortung gegenüber dieser Region gerecht werden.«

Quelle: kulturforum.info