Michael Zeller belegt im September die Autorenresidenz im ukrainischen Charkiv, als erster ausländischer Gast

Die ostukrainische Stadt Charkiv hat ihre neugeschaffene Autorenresidenz an den deutschen Schriftsteller Michael Zeller vergeben – als ihren ersten Gast aus dem Ausland.

Eingeladen hat dazu das ukrainische PEN-Zentrum in Kiev.

Den ganzen Monat September hat Michael Zeller sich in Charkiv aufgehalten.

Neben der eigenen Arbeit war er selbstverständlich am literarischen Leben der Stadt beteiligt. Mit mehr als zehn Lesungen und anschließendem Gespräch ist er u.a. an der Universität, an  Schulen, Bibliotheken, beim Schriftstellerverband, im Literaturmuserum der Stadt aufgetreten. Serhij Zhadan, Mitglied der Auswahl-Jury, erklärte, warum sie sich für Michael Zeller entschieden hatte: „Michael Zeller ist eine wichtige pro-ukrainische Stimme im heutigen intellektuellen Deutschland. Er ist jemand, der sich aufrichtig für Charkiv und das gesamte Land interessiert. Erfreulich, dass diese Sympathie wechselseitig ist. Michael Zeller hat eine treue Leserschaft in der Stadt.“

Zeller ist in zahlreichen ukrainisch-deutschen Anthologien mit Gedichten und Erzählungen vertreten. 2016 wurde sein Roman KROPP. Eine Abrechnung ins Ukrainische übersetzt. Im Rahmen der Städtepartnerschaft Charkiv-Nürnberg oder mit dem Goethe-Institut hat er die Stadt und das ganze Land mehrmals seit den frühen 1990er Jahren  besucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.